Beiträge von Rowa

    Du scheinst dir auch nicht das Video angeschaut zu haben.
    Deine Argumente wurden schon vor langer Zeit (8 Monate) durchgekaut.


    Habe überhaupt keine Keys, da ich mich nicht angemeldet habe.

    Ich hatte eigentlich mehr Fragen als Argumente ;-)


    Das Video gibt ja noch weniger Informationen als das Pi White Paper.

    Hast du dir die Webseite nicht angeschaut?
    Da stehen die ganzen Sachen aus deren Sicht drinnen.

    Wenn man das Pi White Paper liest fallen einige Ungereimtheiten auf.


    Es werden die Vorteile dezentraler Währungen aufgezählt. Pi wird aber zentral verwaltet. Oder hast du deinen Privat-Key?

    Derzeit läuft alles im Testnetz. Kannst du denn Überweisungen tätigen, um das Testnetz zu testen? Stress-Tests wären gerade in dieser Phase sehr notwendig.

    Pi wird nur sehr vage spezifiziert. Es scheint keine Besonderheiten , ausser beim "Mining", zu geben. Mir ist vollkommen unklar wie PI irgendwann mal einen Wert bekommen sollte.

    Ich halte das PI-, wie auch dass Bee-Netzwerk für Scam.


    Werden irgendwo diese Coins genauer spezifiziert?

    Was unterscheidet diese Coins von anderen Crypto-Coins?

    Was ist das Besondere an diesen Coins?

    Warum sollten diese Coins einen Wert bekommen?

    Sinnvoller ist ein Cronjob, der jede Stunde Firefox beendet und wieder neu startet. Dazu legst du ein Script an, Beispiel "ebesucher":


    Shell-Script
    1. #!/bin/bash
    2. #
    3. pkill firefox &
    4. sleep 5
    5. /usr/bin/firefox-esr "http://www.ebesucher.de/surfbar/unsername" &
    6. #
    7. # eof

    Den Cronjob definierst du mit dem Befehl crontab:

    Code
    1. crontab -e

    Du fügst folgende Zeile ein:

    Code
    1. 0 * * * * /PFAD/ebesucher

    Zur jeden vollen Stunde wird das Script ausgeführt. Für PFAD musst du den kompletten Pfad zu dem Script angeben. Ich hoffe es funktioniert. Ich habe es nicht getestet ;-)

    Versuche es mal mit einem & hinter firefox. Ohne & werden die nachfolgenden Befehle erst nach dem Beenden von Firefox abgearbeitet. timeout ist durch sleep zu ersetzen


    #!/bin/sh

    exec /usr/bin/firefox-esr "http://www.ebesucher.de/surfbar/unsername" &

    sleep 60

    killall firefox

    Wie bereits erwähnt bin ich aus Österreich und nicht Deutschland und meine Frage wurde durch die Videolinks nicht beantwortet.

    Also was soll das ROWA??

    Ich wiederhloe nochmals...hier gehts um die richtige Deklarierung auf der Steuerklärung! (Sirdrop usw..)

    Dieses von mir angelegte Topic bezieht sich allgemein auf die Themen Steuer. Wenn du etwas zu Steuern in Österreich wissen willst, lege bitte ein eigenen Topic an.


    Den Begriff "Airdrops" gibt es im Steuerrecht meiner Meinung nach nicht.

    Welche Virtualisierungslösung verwendest du?

    Welches Gast-System verwendest du?


    Bei VMware und VirtualBox kann man spezielle Treiber zur Optimierung im Gast-System installieren. An diesen Treibern kann man aber erkennen, dass es sich um eine VM handelt.


    Vielleicht ist es besser Linux als Gast-System zu betreiben.

    Naja, am einfachsten erkennt man wohl am Namen der Netzwerkkarte "Virtual irgendwas" dass dies wohl keine reale Hardware ist. Vielleicht gibt es ja eine Möglichkeit den Namen irgendwie zu verändern...?!

    Unter dem Emulator Qemu ( https://www.qemu.org ) lassen sich unterschiedliche Netzwerkkarten simulieren. Bei meinem Linux-Gast-System wird die Netzwerkkarte standardmäßig "eth0" benannt.

    Hier einige ausführliche Videos zum Thema Steuern in Deutschland. Wie man sieht gibt es bei einigen Aspekten keine eindeutigen Aussagen. Einig ist man sich nur in folgenden Punkten:


    - Man sollte nicht hoffen, dass das Finanzamt nichts merkt. Blockchains vergessen nicht!

    - Man sollte alles ordentlich dokumentieren.

    - HODL über ein Jahr ist steuerfrei. Das heißt, man darf nach Erhalt eines Crypto-Coin durch Kauf, Airdrop oder Fork diesen innerhalb eines Jahres weder in Euro oder in ein anderen Crypto-Coin umtauschen.


    Bei Staking oder Lendig erhöht sich eventuell die Steuerfrist auf 10 Jahre!

    Es kann also passieren, dass man für einige Prozente an Gewinn durch Staking oder Lendig ordentlich Steuern zahlen muss wenn man nicht 10 Jahre warten will. Hier gibt es derzeit aber keine eindeutigen Aussagen. Jeder muss überlegen ob er das Risiko eingehen will. Ich habe beschlossen weder zu Staken noch zu Lenden.


    Zu den andere Themen, wie z.B. Mining, schaut Euch die Videos an. Diese haben Zeitstempel in den Beschreibungen. dann könnt Ihr direkt zu bestimmten Themen springen.






    Also das ist Blödsinn...sorry... dachte du hast dir die Deffinition von Airdrop durchgelesen.


    Wäre toll wenn jemand mit Hausverstand sich im Forum dazu äußern würde....Danke

    Du wirst doch dafür bezahlt, dass du Videos ansiehst. Meiner Meinung nach ist dies kein Airdrop.

    Airdrop und Schenkung ist ganz was unterschieldliches. Hier alle Begriffe für KRyptos in der Steurerklärung.

    Interessanter Hinweis und Danke für den Link!


    Es gibt unterschiedliche Airdrops. https://help.blockpit.io/hc/de…-Transaktionstyp-Airdrop-

    - Ohne Gegenleistung ist es eine Schenkung

    - Bei Gegenleistung, z.B. Captcha-Lösung bei Faucet ??, dann ist es Einkommen aus sonstigen Leistungen und zu versteuern. Die Steuerfreigrenze beträgt hier 220 Euro pro Jahr.

    ICh nehme alles zurück....anscheinend ist LBRY ein "Airdrop" das trifft meiner Meinung 100% zu.

    Hier die Erklärung für Airdrop


    Diese Beschreibung ist noch besser und enthält auch die steuerliche Behandlung (Steuerfrei!)

    Lies mich

    Ich bin mir nicht sicher ob es sich bei LBRY um ein "Airdrop" handelt. Wenn du mit Videos LBRY verdienst ist es wohl kein Airdrop.


    Ein Airdrop ist meiner Meinung nach eine Schenkung. Ähnlich ist es wohl auch bei Forks. Wenn man die damit erhaltenen Coins nicht umtauscht und mind. ein Jahr hält (HODL) braucht man meiner Meinung nach keine Steuern zahlen. Blöd ist nur, dass meist die Fork-Coins stark an Wert verlieren.

    In Österreich kann einiges anders sein. ;-)


    Ich denke in Deutschland dürfte es meiner Meinung nach keinen Unterschied machen ob du auf eigener Hardware das Mining oder Cloudmining betreibst.


    BTW:

    Wenn du einen Job hast und Mining o.ä. als Nebentätigkeit betreibst, müsstes du möglicherweise deinen Arbeitgeber darüber informieren. Dies ist abhängig von deinem Arbeitsvertrag.

    Melanietv  Rowa Es gibt noch andere Threads hier im Forum, diesen zum Beispiel, hier könnt ihr euch in aller Ruhe austauschen.

    Das Thema dieses Threads ist nicht passend für alle steuerlichen Aspekte. Trading ist kein passives Einkommen. Besser wäre ein allgemeiner Thread zu Steuerfragen.


    Wo ist mein zensierter Beitrag?