Proxy-Server auf Raspberry Pi

  • Moin zusammen,


    ich hatte die Tage die Idee ob man statt wie es einige bisher machen inkl. mir, irgendwelche nicht performante Mini-PCs bei Verwandten aufstellen, man nicht auch, ähnlich wie es bei Preiskollektor läuft, nur ein rpi mit Proxy-Funktionen aufstellt?

    Sinn davon wäre es die eigentliche Arbeit auf irgendwelche Maschinen lenken kann die man vlt zuhause oder in einem Rechenzentrum als v-server zu stehen hat


    Hat jemand in der Richtung vielleicht schon irgendwelche Erfahrungen gemacht und kann Software und/oder andere Ratschläge dazu geben/empfehlen?

  • Was willst du genau machen?

    Ich hab bei meiner Mama eine PI stehen und greife dort nur die IP ab. Die nutze ich dann für ebesucher und FC zum Beispiel.

    Auf der PI habe ich squid als proxy laufen und damit ich den Router nicht öffnen muss eine Verbindung auf die PI mit ngrok.

    Alles andere läuft daheim dann bei mir auf dem Rechner.

    Ebesucher bringt weniger über den Proxy. Wieviel genau kann ich dir aber nicht sagen mehr sagen, da mein letzter Test von 2019 ist .

  • Wird dann nicht eh für eBesucher eine eigene Windows-Maschine benötigt? Denn meines Wissens nach werden virtualisierungen bei eBesucher erkannt.

    Ich habe es mal über eine virtualisierung via Proxmox versucht, habe aber permanent nur 0 Punkte-Seiten erhalten.

    Oder war der Gedanke, alles über den Pi laufen zu lassen?

  • Was willst du genau machen?

    Ich hab bei meiner Mama eine PI stehen und greife dort nur die IP ab. Die nutze ich dann für ebesucher und FC zum Beispiel.

    Auf der PI habe ich squid als proxy laufen und damit ich den Router nicht öffnen muss eine Verbindung auf die PI mit ngrok.

    Alles andere läuft daheim dann bei mir auf dem Rechner.

    Ebesucher bringt weniger über den Proxy. Wieviel genau kann ich dir aber nicht sagen mehr sagen, da mein letzter Test von 2019 ist .

    ebesucher war ein gedanke dabei ja. damit läuft so ein mini-pc ja schon fast an der kotzgrenze.

    ich hätte aber noch ein paar andere seiten programme die ich mit ner ip laufen lassen wollen würde.

    Wird dann nicht eh für eBesucher eine eigene Windows-Maschine benötigt? Denn meines Wissens nach werden virtualisierungen bei eBesucher erkannt.

    Ich habe es mal über eine virtualisierung via Proxmox versucht, habe aber permanent nur 0 Punkte-Seiten erhalten.

    Oder war der Gedanke, alles über den Pi laufen zu lassen?

    Der Gedanke war den Pi nur als ne Art Gateway zu verwenden und die Rechenarbeit von einem Rechner zb. bei mir zuhause machen zu lassen, wenn das die Frage war.

  • Das sollte funktionieren so lange der Rechner auch genug Leistung bringt.

    Wie gesagt auf meiner PI läuft squid und ngrok.

    Daheim bei mir läuft Firefox Portable und FoxyProxy.

    Mein "normales" Firefox läuft so auf meiner IP und Portable auf der von meiner Ma.

    Das sollte ja auch mit deinen anderen Scripten funktionieren.

    Wie du sagst, die Mini PC's kosten entweder einiges oder haben zu wenig Leistung.