Parteigründung

  • Servus.

    Mir kam vorhin mal wieder ein Einfall, den ich euch auf die Nase binden muss.


    Eine Blockchain-Partei oder Krypto-Partei würde für Aufmerksamkeit sorgen, wenn sich genügend Menschen dafür interessieren. Dabei könnte man sehr schnell auch ältere Menschen dazu bringen, sich mit Krypto und Blockchain zu beschäftigen und spräche bei Wahlen zügig die Masse an. Dieses Ziel wäre auch auf der Roadmap nett anzusehen. Nebenbei zu erwähnen, dass wir ebenfalls den Jumpcoin vertreten fördert garantiert den Coin.


    Die Rechtsgrundlage zur Gründung scheint grob auch einfach gestrickt zu sein:


    -Jede natürliche Person kann gründen

    -nichteingetragener Verein würde den Anforderungen genügen

    -3 Personen reichen zur Gründung

    -freie Namenswahl


    https://www.bundeswahlleiter.d…27-47d8-b4df-3edb0ccdea42


    Ziele der Partei könnten Dezentralisierung, Anonymität und Kontrolle wieder beim Bürger sein.


    Probleme:

    Man wird alles Mögliche tun um uns zu zerschlagen, weil der Staat die Kontrolle nicht abgeben will.



    Ich bin mal wieder gespannt auf eure Antworten und Anregungen! :)

  • Die Sache wäre, wenn es bei der Partei das Hauptziel wäre eine blockchain und einem Crypto Coin einzuführen, müsstest du es schaffen, dass dieser Coin wert stabil sein würde..

    Dazu müsste man das ganze für jedermann ansetzten.

    Und ob alte Menschen diese Technik verstehen würde, wäre eine komplett andere Frage.

    Dazu bräuchte man Gelder, die einem zur verfügung stehen.

    Willst du mit dieser Partei direkt Kanzler werden?

    Generell bräuchte man auch ein generelles Konzept und einen Wahlplan, weil dezentralisierung und anonymität nur Kurs gedachte ist.. Eine Partei hat ja deutlich mehr zu tun, als sich zu dem Thema Finanzen zu melden.


    Dazu wird definitiv sehr starker Gegenwind kommen, da der Staat definitiv seine Kontrolle verlieren würde.

  • Logisch ist Geld da ein klarer Vorteil. Mein Begehr ist es nicht, Kanzler zu werden, zumal ich mich dazu gar nicht eignen würde. Es wäre aber gute Publicity auch wenn wir bekämpft würden. So wären wir gelegentlich in den Nachrichten.


    Wenn ich Kanzler würde, dann würde ich alles dafür tun, dass es keine Zentralisierung mehr gibt, also meinen eigenen Posten zerstören. :D


    Stabilisieren kann man Coins schon. Tether (USDT) ist ein gutes Beispiel. Ich wäre aber eher dafür, den Durchschnitt aller Staatswährungen als Mittel zu nehmen. Das wäre wohl die stabilste Variante.


    Vielen Menschen ist bereits klar, dass sie wie Marionetten geführt werden. Nur denkt jeder, dass man alleine dagegen nichts tun kann. Dezentralisierung vertritt die Meinung der Masse. Wir bräuchten einfach einen sehr guten Redner, der alles verständlich erklärt.


    Eine Blockchain kann auch sehr viel mehr als nur eine Währung sein. Dazu habe ich bereits einen Thread eröffnet.


    Das Thema Finanzen fühlt aber gerade bei den armen Rentnern auf den Zahn. Sorge für ein stimmiges Konzept zur monatlichen Grundvergütung und plötzlich interessieren sich zig Menschen für Blockchain.

  • Die Idee ist echt nice. Bin dabei. Wir sind einfach für maximale Freiheit. In allen Bereichen. Außerdem muss man garnicht regieren können. Die anderen Parteien zu kritisieren reicht schon :D

    😂 da hast du recht.

    Und kritisieren sollten wir alle hinbekommen.. Zwischen durch mal das Wort "Fake news" in den Raum werfen und das Geschäft läuft.

  • Tolles Beispiel wäre die GEZ, also der Rundfunkbeitrag. Das ist einfach nur Staatspropaganda. Freies Fernsehen sieht anders aus. Dort erkennt man ganz gut, dass die Masse durch Angst dazu bewegt wird, den Beitrag zu leisten, sonst gibt's ne Pfändung oder Knast.